Lake

Joshua Samuel Lake ist afroamerikanischer Abstammung. Seine Eltern, beide Menschen mit schwarzer Hautfarbe, kamen als Sklaven nach London, erlangten aber dort ihre Freiheit. Lake war das sechste von zehn Kindern. Die Mutter starb bei der elften Geburt, als Lake acht Jahre alt war, sein Vater starb, als er zehn war. Von da an lebte er auf der Straße, brachte sich mit Gelegenheitsjobs und Diebstählen durch.
Im Alter von sechzehn Jahren entdeckt er den Faustkampf für sich und wurde darin so gut, dass er damit Geld verdienen konnte.
Mit einundzwanzig Jahren heiratete er Clara. Sie lebten in einfachen Verhältnissen und bekamen zusammen fünf Kinder. Während Lake bei Speedy dauerhaft unterkam, verdiente Clara durch Näharbeiten ein Zubrot für die Familie.
Zwei der Kinder erreichten das Erwachsenenalter nicht. Der sechsjährige Liam erlag einer heftigen Grippe, Soya, eine Tochter, wurde nur ein Jahr später von einer Kutsche überfahren, erlitt innerliche Verletzungen und verstarb in der darauffolgenden Nacht.
Lakes ältester Sohn Joshua stieg in die Fußstapfen seines Vaters und begann mit vierzehn ebenfalls zu boxen.
Lake starb im Alter von 36 Jahren vermutlich an einer Hirnblutung aufgrund eines Trainingskampfes, bei dem er einen heftigen Schlag gegen den Kopf abbekam. Er wachte am Morgen einfach nicht mehr aus.

Die allgemeine Mutmaßung, dass es vor dem 2. Weltkrieg in England keine Menschen mit schwarzer Hautfarbe gibt, ist falsch. Bereits im 16. Jahrhundert kamen Sklavenschiffe auch nach England. Auch wenn der Sklavenhandel bereits 1807 verboten und 1833 auf in der Karibik und anderen Außenbezirken abgeschafft wurde, blieben viele Afrikaner auf britischen Boden. Viele der dunkelhäutigen Menschen heirateten Weiße, die wiederum Weiße heirateten. Viele Briten sind heute überrascht, wenn sie feststellen, dass sie dunkelhäutige Vorhaben haben.