Mein Jahr 2019 und meine Ziele für 2020

Rückblick auf 2019

Es war ein abwechslungsreiches Jahr, das ich nicht missen möchte. Im März erschien der Abschluss meiner Gestaltwandlertrilogie Cheetah Manor – Das Geheimnis der Indianerin. Geschrieben hatte ich das Buch bereits im Jahr zu vor. 2019 stand ganz im Zeichen von Usha. Es war mein Jahresprojekt. Es war für mich ein spannendes Projekt. Zum ersten Mal begab ich mich in den High-Fantasy-Bereich.

Länder, Tiere, Wesen, Rassen, Religion, Magie musste erdacht werden. Stück für Stück nahm Usha Gestalt an. Die Vorbereitungen dauerten diesmal so lange wie der Schreibprozess an sich und so wurde aus zwei Monaten vier Monate, bis das Wort Ende darunter Stand. Lektorat und Korrektorat folgten, sowie die dazugehörige Überarbeitung, sodass Die Chroniken von Usha – Der Drachenkönig im November erscheinen konnte.

Zwischendurch widmete ich mich 2019 eher kleineren Projekten. Ich schrieb für Lovery die ein oder andere Chatgeschichte im Bereich Thriller.
Weiteres Neuland betrat ich mit relativ kurzen Liebesgeschichten im Heftromanstil, die ich im Lauf des Jahres veröffentlichen werden.

Ausblick auf 2020

Die nächste Veröffentlichung ist im Frühjahr geplant. Bis dahin habe ich hoffentlich drei der kurzen Liebesgeschichten fertig, die ich unter den Namen Anne Hillmore veröffentlichen werde. Die Reihe wird unter den Namen »High Society Love« laufen. Vorabinfos gibt es wie immer über meinen Newsletter. Ich möchte aber auch auf dieser Webseite eine Unterseite zu Anne Hillmore anlegen. Das hat aber noch etwas Zeit.
Leipzig steht natürlich auch schon sehr bald vor der Tür. Ich freue mich sehr darauf dieses Jahr wieder mit den Schicksalswebern & Friends dort zu sein. Vermutlich werden wir da zu finden sein, wo wir letztes Jahr waren, aber in diesem Jahr doppelt so groß.
Danach will ich mich wieder dem Fantasy-Genre widmen. Ob ich den nächsten Kruento-Band, die Fortsetzung von den Chroniken von Usha oder mein noch immer unfertiges Manuskript Meeresgeflüster angehe, weiß ich noch nicht. Das lasse ich auf mich zukommen und werde das tun, was sich für mein Bauchgefühl richtig anfühlt. Alles andere macht auch keinen Sinn. Denn dann stecke ich im Manuskript, kämpfe mich durch und komme doch nicht wirklich weiter.
Welches der Projekte wäre dein Favorit? Du darfst gerne unter diesen Beitrag kommentieren.
Auch die Veröffentlichung des Fantasy-Projekts will ich diesmal bewusst offen lassen. Vielleicht doch schon November, vielleicht auch erst Dezember. Das wird sich zeigen.

Alles in allem wird das Jahr bei mir etwas ruhiger werden müssen. Ich habe im Herbst letzten Jahres eine Weiterbildung zum Fachwirt begonnen. Das bedeutet, ich drücke nun alle zwei Wochen am Wochenende die Schulbank. Außerdem darf ich zwei Facharbeiten schreiben. Der Umfang schreckt mich nicht ab, das ist nicht allzu viel (gemessen an dem, was ich so schreibe). Allerdings ist fachliches Schreiben dann doch eine ganz andere Hausnummer, die ich schon sehr lange nicht mehr gemacht habe und in die ich mich wieder einarbeiten muss. Und da es mir sonst langweilig werden könnte, gibt es noch eine Abschlussprüfung in Rechnungswesen, deren Vorbereitung auch etwas Zeit kosten wird.

Ich freue mich trotz allem auf 2020 und bin der Überzeugung, es wird ein gutes Jahr werden.
Was sind deine Vorsätze? Hast du dir Ziele für 2020 gesteckt?

Ein Gedanke zu „Mein Jahr 2019 und meine Ziele für 2020“

  1. Hi Melissa,
    toi toi für den Fachwirt und die Abschlussprüfung…
    Ich würde mich über eine Fortsetzung von Kruento sehr freuen !!!
    Mein Wunsch für 2020 ist: Gesundheit für meine Familie und mich, damit ich noch viele Bücher lesen kann 🙂
    LG aus Bayern von
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.