Mein Jahr 2016

Bevor ich mit euch ins neue Jahr blicken möchte, ist es an der Zeit, einen Blick zurückzuwerfen. Das Jahr 2016 war großartig. Es gab viele Aufs und Abs, viele Entdeckungen, Neuerrungenschaften, Enttäuschungen ebenso wie Freude.
Gerne möchte ich dich jetzt auf eine Reise durch mein Jahr mitnehmen.

Januar
Das Jahr 2016 begann damit, dass ich nur mit offenen Mund vor meinen Verkaufszahlen sitzen konnte. Ich weiß nicht, was »Schuld« daran war (der Kindle Deal für Band 1 nach Weihnachten oder die Neuerscheinung von Band 2 an Weihnachten). Jedenfalls hatte ich traumhafte Verkäufe, was überraschender Weise mit einem AllStar-Bonus belohnt wurde. Das bedeutet nicht nur einen Monat ein schickes Bildchen auf meiner Amazon-Seite zu haben, sondern auch einen nicht zu verachtenden finanziellen Bonus.

Ende Januar durfte ich dann mein erstes gedrucktes Buch in der Hand halten. Wer jetzt kurz innehält und stutzt, ja, das Buch gibt es so nicht im Handel. Es ist eine limitierte Auflage mit dem alten Cover von 8 Büchern. 😀

Februar
Im Februar beendete ich für die Novelle Kruento – Heimatlos den Ausflug zu Tolino und kehrte wieder exklusiv auf Amazon zurück. Finanziell hat es sich für mich einfach nicht gelohnt. Auch weiterhin werden meine Bücher exklusiv bei Amazon zu finden sein.

März
Im März war das Highlight ganz klar die Leipziger Buchmesse. Es war großartig diese Tage im Kreise von vielen buchverrückten Menschen zu verbringen. Es war wundervoll tolle Kollegen, gigantisch liebe Leser und viele, viele Menschen mehr zu treffen.
Am Stand des Selfpublisher-Verbands habe ich mich richtig wohl gefühlt. Dankeschön für die tolle Organisation Rupprecht Frieling und Vera Nentwich.

April
April war ein weiteres Highlight. Gemeinsam mit Stella Jante und Salomé Joell durfte ich als Gastgeberin auf meiner Facebookseite eine Releaseparty ausrichten. Während meine Kolleginnen mit Band 3 der Geschichtenerzählerin und Esra und Jasani (derzeit in Überarbeitung) mit neuen Werken aufwarteten, durfte ich Kruento im neuen Kleid präsentieren.
Es waren wundervolle Tage an die ich noch heute gerne zurückdenke. Danke an alle Blogger, die uns unterstützt haben, an alle Leser, die daran teilgenommen habe. Es hat mir unendlich viel Spaß gemacht.
Ein weiteres prägendes Erlebnis war der Erhalt meiner Umsatzsteuer-ID. Es hat natürlich Vorteile die Umsatzsteuer absetzen zu können, allerdings bedeutet es auch viel Arbeit. Monatlich Vorsteueranmeldungen, dutzende Telefonate mit dem Finanzamt, bis ich das Onlineprogramm kapiert habe und wusste, wo ich etwas eintragen musste und wo ich nicht eintragen durfte.
Meine Autorentätigkeit ist mit diesem Schritt nun etwas förmlicher, etwas offizieller geworden.

Mai
Im Mai bekam ich einen riesigen Schock. Mein Laptop machte schlapp. Kurz bevor mein fast fertiges Manuskript ins Lektorat sollte. Natürlich passiert so etwas immer am Wochenende. Es waren nur ein paar Tage, bis ein Ersatzgerät ankam, aber ich habe Blut und Wasser geschwitzt und war unendlich dankbar, dass ich durch das automatischen Backups nur die Arbeit von zwei bis drei Stunden verloren zu hatte. Im Gegensatz zum Verlust eines ganzen Manuskripts war das durchaus verschmerzbar.
Noch immer bin ich mit meinem neuen MacBook total zufrieden und hoffe, dass es mir noch lange gute Dienste erweisen wird.

Juni
Im Juni war es etwas ruhiger. Das hieß allerdings nicht, dass ich nichts tat. Ich habe in diesem Monat viel gelesen und mich im Bereich Marketing fortgebildet. Die letzten Arbeiten an Kruento – der Aufräumer mussten noch gemacht werden, damit ich vor dem Sommerurlaub fertig wurde. Und schließlich habe ich stundenlang an meinem Blog gebastelt.

Juli
So startete ich Mitte Juli mit meinem zweiwöchentlichen Newsletter. Als Dankeschön für alle Abonnenten gibt es seitdem die kostenlose Kurzgeschichte Kruento – Verloren zum gratis Download.
Auch mein Blog präsentiert sich seitdem im neuem Kleid.

August
Im August war ich mit zwei neuen Blogreihen am Start. Kruento-Lexikon, in der ich Begriffe aus meiner Vampirwelt näher beleuchte und die Vampir-Fights, eine Buchvorstellung der etwas anderen Art.

September
Kruento – Der Aufräumer erblickte das Licht der Welt. Das Cover ist Dank meiner Designerin Juliane Schneeweiss ein super Hingucker geworden. Auch das »Innenleben« ist dank vielen Helfern (Test- und Korrekturlesern) und meiner lieben Lektorin und Korrektorin Jana Oltersdorff wieder unglaublich gut geworden.

Oktober
Im Oktober gab ich einen ersten Einblick in mein nächstes Projekt Cheetah Manor. Auch wenn es keinen einzigen Vampir gibt, bin ich dem Fantasy-Genre treu geblieben und hoffe, dich im nächsten Jahr für Gestaltwandler begeistern zu können.

November
Ich weiß nicht genau, wann mein Onlineshop nun tatsächlich online ging. Jedenfalls kann man inzwischen direkt bei mir die Kruento-Bücher bestellen. Selbstverständlich nach Wunsch signiert und mit Lesezeichen.
November ist NaNoWriMo-Zeit. Auch ich habe dieses Jahr wieder daran teilgenommen. Allerdings nicht mit dem Ziel 50.000 Wörter zu schreiben, sondern mein Manuskript zu beenden.

Dezember
Das Jahr endet, wie es angefangen hat. Auch ohne Neuveröffentlichung sind die Verkaufszahlen dank eines KindleDeals in diesem Monat wieder gut. Die Einnahmen verschaffen mir Luft und ein gutes Polster gewisse Projekte nächstes Jahr anzugehen. Darauf freue ich mich sehr.

Der Rückblick ist nun doch etwas länger geworden als geplant. Ich hoffe, ich habe dich nicht gelangweilt. Für mich war es schön, auf ein volles und abwechslungsreiches Jahr zurückzublicken. Und auch, wenn es dieses Jahr nur eine Veröffentlichung meinerseits gab, habe ich nicht das Gefühl unproduktiv gewesen zu sein.

Was das Jahr 2017 bringen wird
Die nächste Veröffentlichung ist im März geplant. Dann freue ich mich, euch mein Gestaltwandler-Projekt Cheetah Manor vorzustellen. Wie es danach weitergeht, kann ich noch nicht sagen.
Danach werde ich mich wieder den Kruento widmen und hoffe so, in der zweiten Jahreshälfte ein weiteres Buch veröffentlichen zu können.
2017 wird es von Kruento – Der Anführer ein Hörbuch geben. Ab wann und wo es verkauft wird, kann ich noch nicht sagen.
Im einem der letzten Newsletter habe ich gefragt, wie die Häufigkeit des Newsletters empfunden wird und diejenigen, die sich bei mir zurückgemeldet haben, möchten gerne den 14-tägigen Rhythmus beibehalten. So werdet ihr also auch 2017 alle zwei Wochen etwas von mir hören.
Auch den wöchentlichen Rhythmus auf meinem Blog möchte ich gerne beibehalten. Kruento-Lexikon und die Vampir-Fights möchte ich gerne fortführen. Die Fights werden sich allerdings im Laufe des Jahres etwas verändern. Ihr dürft gespannt sein.

Zum Abschluss bleibt mir nur noch, DIR danke zu sagen. Ohne dich wäre das letzte Jahr überhaupt nicht möglich gewesen. Danke, dass du mich begleitet hast.
Ich möchte dich einladen, auch das kommende Jahr mit mir zu verbringen. Wenn du dich noch nicht in den Newsletter eingetragen hast, kannst du da hier tun.

3 Gedanken zu „Mein Jahr 2016“

  1. So ein schöner Rückblick! Die Releaseparty und der Austausch mit dir über das ganze Jahr hindurch gehört zu den Perlen meiner Erinnerung von 2016! Auf dass es bei dir weiterhin aufwärts geht. Deine Romane verdienen es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.