Mein Jahr 2021 und meine Ziele für 2022

Ein Blick zurück

2021 war ein turbulentes Jahr, das mehr als eine Überraschung für mich parat hatte. Dennoch blicke ich voller Dankbarkeit auf das vergangene Jahr zurück und möchte eigentlich keine Sekunde davon missen. Denn es hat mich dorthin gebracht, wo ich heute stehe.

Veröffentlichungen

Im Frühjahr veröffentlichte der Book King Verlag meine drei Liebesromane, die ich 2020 unter dem Pseudonym Ann Hillmore herausgebracht habe. Die Reihe bekam einen neuen Namen und erschien diesmal unter Melissa David.
April 21: A Touch of Royalty – Eine Nacht in deinen Armen
Mai 21: A Touch of Royalty – Ein König zum Frühstück
Juni 21: A Touch of Royalty – Die Erbin des Earls

Im September erschien – von ganz vielen Fantasyliebhabern heiß ersehnt – der sechste Band von Kruento mit dem Titel Kruento – Der Informant. Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht das Buch zu schreiben und ich hänge nach wie vor an dieser Vampirwelt.
Im Dezember erschien ein weiteres Kruento-Buch. Mit Kruento – Verstummt begeben wir uns ins winterliche Chicago und erleben mit Luna und Riue ein spannendes Abenteuer. Das Buch ist als Sidekick zu betrachten und kann daher unabhängig von der Kruento-Reihe gelesen werden.

Schreiben

Geschrieben habe ich in diesem Jahr vom Gefühl her eher weniger, was aber auch daran liegen kann, dass ich in diesem Jahr keine Schreibstatistik geführt habe. Etwas, das ich 2021 wieder ändern möchte. Bis Ende Februar habe ich an Kruento – Der Informant geschrieben. Im März startete ich mit meinem Regency-Projekt. Nach einem Monat pausierte ich dann, um den Kruento zu überarbeiten. Danach ging es bis Ende Mai weiter mit dem ersten Band des Regency-Projekts. Nahtlos folgte im Juni bis Ende Juli Band zwei. Den zweiten Band überarbeitete ich im Anschluss unterbrochen von Sommerpause, veröffentlichung von Kruento – Der Informant bis Ende Oktober. Seit November schreibe ich an dem dritten Regency-Roman.

Was sonst noch passiert ist

Homeschooling und Distanzunterricht haben uns als Familie Anfang des Jahres das Leben schwer gemacht. Ohne meine Eltern hätten wir die Zeit nicht geschafft.
Die Leipziger Buchmesse wurde leider auch dieses Jahr wieder abgesagt, umso schöner war es, im Sommer Vanessa Carduie und ihre Familie in Dresden zu treffen. Der Gegenbesuch kam dann etwas später, als sie mit ihrer Familie bei uns in der Nähe Urlaub gemacht hat.
Auch mit der Dritten im Bunde der Schicksalsweber, Jeanette Lagall, gab es im November auf der BuchBerlin ein wiedersehen. Die Buchmesse war tatsächlich mein Jahreshighlight. Ich habe es so genossen, endlich wieder Buchmenschen zu sehen und erst da wurde mir bewusst, wie sehr ich es doch vermisst habe.

Privat habe ich auch eine sehr einschneidende Entscheidung getroffen, mit der ich absolut glücklich bin. In meinem Brotjob will ich mich verändert und habe deswegen um einen Auflösungsvertrag/Kündigung gebeten.

Ausblick auf 2022

Was 2022 bringen wird

Beginnen wir mit dem Ausblick an der Stelle, an dem wir den Jahresrückblick beendet haben. Beruflich heißt das für mich, ab Sommer eine neue Herausforderung. Was genau auf mich zukommen wird, wird sich erst in den nächsten Monaten entscheiden. Aber ich freue mich riesig.

Im März wirst du mich auf der Leipziger Buchmesse antreffen – sofern sie denn stattfindet. Ich hoffe sehr, ich hoffe von ganzem Herzen, bin mir aber tatsächlich nicht ganz so sicher, ob uns Corona nicht einen Strich durch die Rechnung machen wird.

Schreiben

Auf jeden Fall die erste Woche des Jahres werde ich noch zweigleisig fahren und sowohl Band 1 überarbeiten, als auch Band 3 meiner Regency-Reihe fertig schreiben. Ich bin mir noch nicht sicher, wo ich dann parallel zur Arbeit meinen Fokus setzen werden. Fest steht aber, das Urlaubsschreibpensum werde ich nicht beibehalten können. Trotzdem bin ich guter Dinge, dass ich beide Projekte relativ zügig abschließen kann und anschließend mit dem vierten und letzten Teil der Regency-Reihe beginnen und das Projekt dann hoffentlich bis zum Halbjahr abschließen kann.



Die zweite Jahreshälfte werde ich mich dann wieder dem Fantasygenre zuwenden. Noch weiß ich nicht, womit ich weitermachen möchte. Zum einem gibt es da noch das ein oder andere unabgeschlossene Projekt, wie den siebten Kruento-Band oder auch den zweiten Teil der Dilogie von den Chroniken von Usha. Vielleicht habe ich ja auch Lust auf ein neues Projekt. Mir spukt da schon sein längerem etwas im Kopf herum. Aber eigentlich wäre es vernünftiger erst etwas abzuschließen, bevor ich mit etwas Neuem beginne. Für was ich mich letztendlich entscheiden werde, wird du im Lauf des nächsten Jahres auf jeden Fall mitbekommen, wenn du meinen Newsletter abonniert hast, mir auf Facebook oder Instagram folgst, oder in meiner Facebookgruppe Die fantastischen Welten der Melissa David bist.

Veröffentlichen

Da die Regency-Reihe noch nicht veröffentlichungsreif ist und ich auch diesem Projekt meine ganze Sorgfalt angedeihen möchte, wird es im ersten Halbjahr keine Veröffentlichung von mir geben. Aber sowohl Lektorat und Korrektorat ist wichtig und die Zeit dafür werde ich mir auf jeden Fall nehmen. Im zweiten Halbjahr werden dann auf jeden Fall Band 1 und Band 2 erscheinen. Je nachdem, wie der Zeitplan dann ist (abschätzen kann ich das erst, wenn Band 1 fertig überarbeitet ist), folgt in einem regelmäßigen Rhythmus dann auch Band 3 und 4. Zumindest bei Band 4 werden wir uns aber bereits im Jahr 2023 bewegen.

Soweit zu meinen Plänen. In den letzten Jahren habe ich gelernt, Papier ist geduldig und meist kommt es ohnehin anders als geplant. Bisher ist es mir ganz gut gelungen, spontan auf solche ungeplanten Vorkommnisse einzugehen, und so wird es auch im nächsten Jahr sein. Dennoch tut mir eine Orientierung, an der ich mich entlanghangeln kann, gut.

Welche Ziele hast du dir für 2022 gesteckt und wie sehr hältst du an ihnen fest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.